Herbsterwachen

Der Herbst steht vor der Tür, die ersten Blätter fallen von den Bäumen und als seien die verduro.de Jungs aus dem Sommerschlaf erwacht, purzeln plötzlich wieder tolle Ergebnisse ins Haus.

Einleitend versüßten Lars. G. und Konrad mit je einem dritten Platz beim „Barnim Cup“ und bei „Rund um Voelkel“ das letzte krass-sonnig-warme Wochendende des Spätsommers.
Beide Recken fuhren (nach eigener Aussage ;-) ) ein souveränes Rennen und konnten sich am Schluß, im Falle von Lars im Sprint behaupten und im Falle von Konrad in eine Spitzengruppe setzen, die dann die Platzierungen unter sich ausmachte.
Konrad wurde hierbei mit drei leckeren Kisten Voelkel BIO Saft ausgestattet, die wir uns bei den kommenden Teamtreffen, vielleicht als Schorle mit einem Spritzer Bier ;-) schmecken lasen werden.

Ein Wochenende später ging die Sause weiter.

In MecPommschen Lübz gab es eine schöne 85km Runde zu absolvieren und in Neuenhagen bei Berlin fuhr man beim schnellen ABC-Kriterium 41km lang im Eiltempo Kreise.

Die Neuenhagen Jungs waren Rakete Nils und Dauer-Diesel Lars G. Sie stellten sich mit wirklich flinken Jungs an den Start, denn ABC-Rennen sind in der Regel kein Zuckerschlecken und werden schnell und eilig gefahren…

Genauso kam es und irgendwann während der Hatz machte sich eine Ausreißergruppe, leider ohne einen unserer Recken erst auf den Weg und später auch den Sieger unter sich aus.
Die folgenden Runden wurde im Peloton mitgeradelt und der Sprint des Feldes vorbereitet. Lars diente dem Kapitän du Route nach allen Kräften in der Sprintvorbereitung und so fuhr Nils auf Platz 3 des Feldes.
In der Gesamtwertung war dies der 11. Rang, Lars rollte als 24. ein.

Die Lübz Fraktion, namentlich Konrad, Moritz, Robert, Lars S. und Julian krönte den sonnigen Sonntag mit einer ebenso sonnigen Leistung: Platz 2 (AK-Sieg) für Julian und Platz 6 (AK 3.) für Robert waren die Zahlen, welche mit schicken Treppchen Fotos belohnt wurden.

Julian versuchte sein Glück hierbei wiederholt in der Flucht und machte sich mit dem späteren Sieger Matthias Sellnow, eigentlich viel zu früh (bei KM 15), auf und davon, fuhr im Duo zum bis dato Führenden auf und das Trio wart fortan nicht mehr gesehen. Ca. 40km vor dem Ziel schrumpfte das Grüppchen wieder auf zwei Mann und so bleib es dann auch bis zum Finale.
Im Feld wurde mannschaftsdienlich durch die Teams der beiden Ausreißer kräftig getrödelt, so dass der Vorsprung zwischendurch angeblich 10 min betrug – Zeit genug für taktische Spielchen auf den letzten Kilometern…

Erst ging Julian in die Offensive und versuchte sein Glück zum zweiten mal an diesem Tag in der Flucht, was für einige Momente auch vielversprechend aussah. Doch Matthias saugte sich wieder heran, fuhr eine durch Julian gekonterte Konterattacke und so kam es zum Sprint nach 70km Duo-Flucht, den Julian in bester Bergfahrermanier verlor ;-)

Im Sprint des Feldes erkämpfte Robert Platz vier, Konrad rollte als 7. über die Linie und Lars S. kam kurz dahinter gesund und munter an.
Lediglich Moritz mußte sich den Wehrmutstropfen einschenken, als er 20km vor dem Ziel einen Platten bekam – die schöne Seite der Medaille: 3 neue KOMs auf Strava durch die Aufholjagd nach behobenem Defekt :-)

Was für ein Spätsommerfrüherbst :-)

verduro-de_rollbergrennen_3verduro-de_malliss1verduro-de_barnim_cup3verduro-de_rund_um_voelkelverduro-de_luebz4verduro-de_luebz3verduro-de_luebz1